2016/10/14

GEHEIMTIPP: SIBIU, RUMÄNIEN

Es wurde wieder ein Mal Zeit auf Reisen zu gehen und diesmal habe ich ein eher außergewöhnliches Reiseziel bereist: Rumänien. Um genauer zu sein, Sibiu. 
Sibiu liegt in Transsilvanien im Zentrum Rumäniens und ist ein Geheimtipp für alle Reisenden. 



Sibiu, auch bekannt als Hermannstadt, stand historisch lange Zeit unter sächsischem Einfluss und genau das ist an der Architektur zu beobachten, wie ein kleines zweites Deutschland. Viel mehr hat man aber diesen Eindruck wegen den zahlreichen sächsischen Museen und weil überall unter allen Hinweisschildern eine deutsche Übersetzung steht. 

Sibiu hat unglaublich viel zu bieten, und das auch noch zu sehr günstigen Preisen. Man kann sich kulturell in Museen austoben und abends das eher ruhige Nachtleben in den zahlreichen Bars und Restaurants genießen. 



Die Stadt ist durchzogen von kleinen Gassen und süßen Häusern, perfekt für Sightseeing zu Fuß. 
In Sibiu kann man aber außer dem deutschen Einfluss sehr viel von der rumänischen Kultur kennenlernen, zB. die Esskultur ist besonders. In Restaurants ist es üblich zu erst als Vorspeise eine Suppe zu essen und danach erst das Hauptgericht, wohingegen Dessert eher weniger gegessen wird. 

Auch ist Rumänien ein sehr gläubiges rumänisch-orthodoxes Land, ein Besuch in einer der Basiliken oder auch Kirchen der Stadt lohnt sich. Innen findet man wunderschön bemalte Decken und prachtvolle Dekoration, als Souvenir bietet sich der Kauf einer Ikone (sehr landestypisch) an. 


Zu meinem Glück durfte ich nicht nur Sightseeing machen, sondern die Menschen und die Kultur hautnah kennenlernen. Die Menschen sind alle sehr gastfreundlich und herzlich, sehr nah. In Sibiu lebt man eher bescheiden, Häuser sind klein und Gärten werden als kleine Anbauflächen genutzt. Das meiste Gemüse kommt aus dem eigenen Garten. 



2016/09/21

LERNMOTIVATION FINDEN


Jeder, der in der Klausurenphase steckt, kennt es: je näher der Prüfungstermin rückt, umso weniger Motivation und umso mehr Angst hat man. 
Motivation zu haben ist ein wichtiger Aspekt, um gut durch die Prüfung zu kommen. Aber womit fängt man nun an? 
Am besten mit den richtigen Gedanken! Lernmotivation beginnt im Kopf. 

#1 Es könnte sich zwischen bestanden und nicht bestanden entscheiden. 
Jedes Mal, wenn ich wieder drauf und dran bin, lieber im Bett liegen zu bleiben, statt zu lernen rufe ich mir diesen Gedanken in den Kopf und er ist sehr effektiv, denn das führt zu..

#2 Tu heute etwas, wofür dir dein zukünftiges Ich dankbar sein wird. 
Wie oft saß man schon in der Klausur und hat sich gewünscht, dieses eine Thema, was einem gar nicht liegt doch ein paar Mal mehr geübt zu haben? Und dann wäre man sich selbst ja doch dankbar, wenn man es abrufbereit hätte. 

#3 Du verdienst es, gut zu sein! 
Wenn nicht du, wer dann? Warum sollte jemand anderes das erreichen, wovon du schon immer geträumt hast, nur weil du zu faul warst? 

#4 Trage Selbstverantwortung
Spätestens, wenn du an der uni studierst, dann weißt du, dass nur du selbst dir helfen kannst und nur du selbst es bist, für den du lernst. Es interessiert keinen, wie gut oder schlecht du etwas kannst, wie viel zu gelernt hast, denn es ist dein Problem. 

#5 Hinter jedem Erfolg steckt sehr viel Arbeit. 
Dieser Punkt fasst die vier vorangegangenen Punkte perfekt zusammen. Man muss sich klar machen, dass von Nichts, Nichts kommt. 
Stell dir das Leben vor, wie du es am liebsten leben willst und werde dir bewusst, dass für jede Reise, für jedes Erlebnis man vorher etwas geben muss und kein Mensch ohne Arbeit gute Noten bekommen hat oder Karriere gemacht hat. 

Habt ihr sonstige Motivationstipps? 

2016/09/12

HERBSTLIEBE - Favoriten und Vorfreude


Hallo Leute! 

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst bricht an und damit eine meiner liebsten Jahreszeiten! Herbst ist für mich einfach wie ein Neuanfang: neues Semester, neue Chancen und viele neue wundervolle Trends, Ich glaube, jeder Blogger liebt den Herbst. :D 

Ich habe hier ein paar Favoriten passend zum Herbst zusammengetragen und here we go: 

1. Ich beginne mit einem Buch: Harry Potter and the Cursed Child von J.K. Rowling. Es gibt doch niemanden, der noch nicht von der Neuerscheinung gehört hat und auch ich musste das Buch sofort haben. Ich finde es sehr toll, mir gefällt der  Theaterstückstil, die Idee und alles daran. 
Harry Potter sind für mich auch einfach Herbst/Winter Bücher! 

2. Ich kaufe mir wirklich sehr selten teure Sachen und bei Portemonnaies spare ich gern, aber: ich liebe mein neues Ugg Portemonnaie. Obwohl es so schweineteuer war, war es ein Geschenk von meinen Eltern und ich freue mich jedes Mal, wenn ich es in die Hand nehme.  ♥

3. Ein Nagellack Favorit darf passend zum Herbst nicht fehlen. Auch wenn go go geisha von Essie aus der aktuellen kimono over LE nicht sehr herbstlich ist, habe ich mich in diese Farbe blitzverliebt. 

4. Mein nächster Favorit ist etwas, bei dem ich nie gedacht hätte es Favorit nennen zu können: eine Lidschattenpalette. Durch Zufall habe ich die Too Faced Cat Eyes Palette bei TkMaxx gefunden und bin ohne große Erwartungen da dran gegangen. Die Farben sind aber unglaublich gut pigmentiert und lassen sich gut verblenden und die Palette trifft mein Farbschema total. 

5.Der Schal steht stellvertretend für alle schönen Schals. Im Sommer haben mir die kuscheligen Schals sehr gefehlt und nun bin ich voller Vorfreude mich bald endlich in Schaldecken einkuscheln zu können. Den Schal auf dem Foto habe ich von Deichmann, ein Schnäppchen für 10€ und superwarm! 


Liebt ihr Herbst genauso wie ich und was sind eure Must-Haves? 

2016/08/10

So viel kostet eine Reise nach Prag



Wie versprochen kommt jetzt eine kleine aber feine Kostenaufstellung meiner Prag Reise, die vielleicht manchen helfen kann das richtige Budget einzuplanen. 

Flugkosten und Unterkunft 
Wir haben uns für die entspannte Variante entschieden und bei einem Reiseveranstalter den Flug direkt mit dem Hotel gebucht. 
Bezahlt haben wir für die Flüge mit Germanwings und die Unterkunft im 4* NH Hotel für 5 Tage ohne Frühstück p.P. ca. 300€. 

Wir sind natürlich in der Touristensaison geflogen, ansonsten hätte man sich gut 50-100€ sparen können. 


"In Prag ist eh alles billig"
Wer kennt ihn nicht, diesen Mythos, dass man in Prag supergünstig urlauben kann?  
Im Grunde genommen kann man das ja auch, allerdings kann man dann auf das leckere (teuere) Bier verzichten und auf viele andere kostenpflichtige Attraktionen.
Wir haben Geld gespart, indem wir nur abends essen gegangen sind, und zum Frühstück und Mittagessen uns aus dem Supermarkt mit Kleinigkeiten eingedeckt haben.
Im Supermarkt sind die Preise etwas niedriger als in Deutschland, da kann man ordentlich sparen. 
Allerdings sind die landestypischen Lokale alles andere als günstig. Um etwas typisch tschechisches in der Altstadt zu probieren, lässt man eine ganze Stange Geld da. Etwas außerhalb finden sich aber auch nette Lokale, wo man deutlich günstiger das gleiche Gericht bekommt. 
Anfangs haben wir 150€ eingetauscht (übrigens direkt am Flughafen eintauschen!  Nirgendwo wird es billiger!), diese haben aber nicht gereicht, sodass mein Freund noch mal 100 abgehoben hat. 

Fazit: gemeinsam haben wir für die 5 Tage 1000€ bezahlt, p.P. ca. 500€. 
Für eine so schöne Reise finde ich es recht günstig, wenn man auch was erleben will. 

2016/07/02

PRAG: 2 Restaurants - Top/Flop



In Prag haben wir jeden Abend in einem anderen Lokal gegessen, um möglichst viel auszuprobieren und kennen zulernen. Besonders sind zwei Lokale herausgestochen, zum Einen ein Top Lokal und im Kontrast ein Flop. 


IL NOSTRO - Top



Dieses italienische Lokal liegt ziemlich zentral gegenüber dem ibis Hotel und lohnt sich absolut zu besuchen. 
Auf der Speisekarte finden sich allesamt italienische Spezialitäten zu humanen Preisen. Schon für 7€ Pizza/Pasta & Getränk kann man dort das Essen genießen. 

Auswahl: Von Pizza bis Pasta über Suppen, Fleisch- und Fischgerichte lässt sich dort alles finden, sehr viel vegetarische Auswahl. 


Ich habe mich übrigens für Pasta Arrabiata entschieden, vegetarisch und seeehr lecker! Gekostet hat mich ein Teller voll Pasta 5€. 


Hotel U Zlatého stromu - Flop


Leider erwies sich dieses Lokal als das absolute Flop, und das nicht wegen dem Essen oder dem Ambiente. 
Das Restaurant gehört zum Hotel, darf aber von allen besucht werden. Es liegt direkt an der Karlsbrücke und ist deshalb sehr gut erreichbar. 
Es fing damit an, dass die Bedienung sehr unfreundlich war, der Kellner warf uns das Kuvert und die Speisekarte nur so hin.
Unter den Gerichten ließen sich einige tschechische Spezialitäten, als auch internationale Küche, finden. Leider ist es sehr schwer, etwas tschechisches zu finden, was vegetarisch ist und deshalb hatte ich eine eher kleine Auswahl. 
Als wir dann endlich das Essen samt Getränken bestellt haben, warteten wir auf unsere Cola, und warteten und warteten als sie dann irgendwann 2 min vor dem Essen ankam. 
Die Portionen erwiesen sich als sehr klein im Verhältnis zu dem hohen Preis, immerhin waren sie lecker! 
Um zu zahlen musste man dann noch eine kleine Ewigkeit warten, obwohl das Lokal nicht voll war. 

Als uns dann die Rechnung gebracht wurde, hatten wir zu schlucken. Das nicht angerührte Kuvert wurde mit stolzen 2€ berechnet (ich weiß, dass es in manchen Ländern trotzdem berechnet wird, allerdings kannte ich es nur so, dass nur wenn man es auch gegessen hat, auch bezahlen musste), genauso wie das Trinkgeld für die unfreundliche Bedienung schon berechnet war. 
Natürlich geben wir gerne immer Trinkgeld, dennoch fasse ich es als sehr unhöflich auf, sich selbst Trinkgeld auf die Rechnung zu schreiben, erst recht wenn die Bedienung unfreundlich war. 



Auf dem Foto seht ihr übrigens die Mini Portion mit ganzen 5 Tortellinis, die uns 8€ gekostet hat. 


Habt ihr schon Mal ähnliches wie ich in dem Flop-Restaurant erlebt? 


2016/06/12

P R A G U E - 10 Dinge, die man erleben muss



Wie versprochen war ich in Prag und habe viele schöne Fotos und Impressionen mitgebracht. 
Wir waren in Prag 4 ein Halb Tage und haben so ziemlich alles gesehen und das beste habe ich in diesem Post zusammengetragen. 

Bier
Tschechien ist das Bierland und es lohnt sich absolut entspannt in einem süßen Lokal ein Bier zu trinken. Ich kann da Pilsner Urquell empfehlen, sehr mild und lecker! 
Tipp: Die Preise variieren von Lokal zu Lokal sehr stark, von 34 CZK bis 100  CZK ist alles dabei. Ein Lokal weitergehen kann sich schon Mal sehr lohnen! 



Traditionelle Küche probieren 
Die traditionell tschechische Küche ist in Prag die einzige Küche, die nicht günstig ist. Probieren lohnt sich aber, sehr deftig und sättigend. Ich kann da die Zwiebelsuppe nur empfehlen!
Allerdings haben es Vegetarier (bzw. Pescetarier wie ich) sehr schwer in Prag. In den Restaurants wird sehr wenig vegetarisches angeboten, ich durfte dann meist eine vegetarische PIzza bestellen :(..



Aussichtspunkte finden
Wer gern wandert und in der Stadt orientierungslos herumirrt wird Prag eine Traumstadt sein. Kein Weg ist eben, es geht immer höher und wenn man die Spitze endlich erreicht hat, wird man mit einer traumhaften Aussicht belohnt. Prag ist eine wunderschöne Stadt, die selbst ein ganzes eigenes Kunstwerk ist. 



Veitsdom 
Prag ist voll wundervoller Kirchen und Basiliken, die es sich lohnt zu besuchen. Ich kann da besonders Veitsdom ans Herz legen, mitten im Zentrum lässt er sich finden. Kostenlos kann man dort reingehen, wenn man die gesamte Kirche besichtigen will (also weiter als nur in den Raum auf dem Foto), muss man Eintrittskarten kaufen. Wir haben das nicht gemacht, uns haben die Touristenmassen doch sehr abgeschreckt. 
Tipp: Wenn ihr etwas besichtigen wollt, wo man eine Eintrittskarte braucht, am besten online reservieren oder früh morgens kaufen, sonst steht man sehr lange in der Schlange! 



Süße Läden in kleinen Gässchen entdecken 
Besonders lohnt es sich in den kleinen schmaleren Gässchen vorbeizuschauen, dort finden sich supersüße kleine Läden, wie z.B. der Christmas Shop. 


Bootsfahrt auf der Moldau 
Schon für ca. 10€ für 2 Personen kann man eine 1-stündige Bootsfahrt auf der Moldau machen und meiner Meinung nach lohnt es sich sehr. Von der Moldau aus sieht man sehr viel, man hat einen wunderbaren Blick auf die Stadt und kann bei Hitze die kühle Brise genießen. 
Tipp: Entlang der Moldau finden sich sehr viele verschiedene Fahrtenanbieter zu unterschiedlichen Preisen. Normal ist ein Preis von 10€ für 2 für eine einsündige Fahrt. Alles was drüber geht ist überteuert und das Angebot gibt es bestimmt billiger.


Astronomische Uhr 
Am Altstädter Ring befindet sich die berühmte Astronomische Uhr, die es sich anschauen lohnt. Sie ist sehr beeindruckend. Allerdings sind gegen Mittag bis Nachmittag so viele Touristen, die sich in Trauben vor diese Uhr stellen, dass man sich regelrecht dahinquetschen muss, weshalb ich raten würden, eher Morgens diese Uhr zu besichtigen. 


Altstädter Ring und Teynkirche
Das absolute Must-See ist der Altstädter Ring, denn dort befinden sich alle Sehenswürdigkeiten und die Teynkirche. Reingehen lohnt sich! Prinzipiell kann man kostenfrei in die Kirche eintreten, aber man sollte dennoch eine kleine Spende am Eingang eintreten, denn die Kirche ist so wunderschön, prunkvoll und absolut sehenswert. 


Trdelnik
-bidde was? So heißt dieses typisch tschechische Gebäck oben auf dem Foto und wird in Prag in kleinen Läden ähnlich wie Belgische Waffeln in Brüssel verkauft. Man kann sie in verschiedenen Variationen bestellen mit Schokolade, Marmelade, Sahne und Erdbeeren bis hin zu mit Eis gefüllt. Kostenpunkt: 5€ pro Hörnchen basic mit Schoko/Marmelade. 


Prag by night 
Meiner Meinung nach lohnt es sich jede Stadt bei Nacht zu erleben. Prag ist aber eine der schönsten Städte bei Nacht, besonders weil die Kunstbauten alle wunderschön beleuchtet werden und die Moldau eine ganz andere Atmosphäre bekommt. Bei Nacht erwacht die Stadt so richtig zum Leben und wird sehr romantisch. 

2016/05/23

Neue Ziele ✈


Ich schäme mich mein kleines Baby, mein Projekt, diesen Blog in den letzten Monaten so stark vernachlässigt zu haben. Und ich kenne auch den Zeitpunkt, wann dieser Blog bei mir in Vergessenheit geraten ist, nämlich mit dem Beginn meines Studiums. Ich werde mich wohl nicht rechtfertigen, ich bin mir sicher, dass es unverzeihlich war. Nichsdestotrotz, dieser Blog ist nicht tot, er hat nur Winterschlaf gehalten -zugegeben gezwungenerweise.

Nun wird es aber höchste Zeit aufzuwachen, der Sommer steht jetzt an (wenn auch nicht an der Temperatur bemerkbar) und es kommt die Zeit der großen Pläne und tiefster Träume, in meinem Fall verreisen, dann bin ich wunschlos glücklich. 
Spontan habe ich mich für ein neues Reiseziel entschieden, gebucht und geplant ist es schon und es steht auch auf meiner Bucket List: Prag.
Jeder war schon Mal dort, jeder kennt es und es wird höchste Zeit, dass es auch mich mal in den Osten Europas verschlägt. Zugegeben, so wahnsinnig östlich ist es nicht.  

Sehr bald geht es los und ich werde hier ganz viele Bilder und vielleicht eine Guide posten mit Must-Sees. Wenn interesse besteht, kann ich eine Kostenaufstellung machen und über verschiedene Restaurants berichten. Schreibt in die Kommentare Bescheid! 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...